Über mich

Ausbildung

Schon sehr früh entdeckte ich - wie vermutlich fast alle Frauen - meine Leidenschaft für schönen Schmuck. Schnell wurde mir klar, dass ich diesen nicht nur tragen, sondern auch gestalten und herstellen möchte. Eine gute Ausgangsbasis für meinen Traumberuf war daher meine vielseitige Ausbildung zur "Einzelhandelskauffrau im Juwelierbereich". In dieser lernte ich neben den eigentlichen handwerklichen Fähigkeiten wie beispielsweise gravieren, knüpfen, knoten und fädeln auch, wie individuell die Wünsche der Kundinnen und Kunden an Schmuck sein können.

Berufserfahrung

Nach meiner Ausbildung wechselte ich zu einer anderen Goldschmiede, um mich gestalterisch und handwerklich stärker entfalten zu können. Im Gegensatz zum Ausbildungsbetrieb stand bei diesem Unternehmen mehr die Entwicklung von Eigenkollektionen (=Unikate) im Vordergrund. Auf Kundenwunsch und eigene Initiative entstanden so unzählige Halsketten, Armbänder und Ohrstecker. Meist wurden Perlen, Edelsteine und Edelmetalle eingesetzt.

Selbständigkeit

Im Dezember 2010 wagte ich dann den Schritt in die Selbständigkeit und eröffnete meine eigene Schmuckmanufaktur. Jedes von mir produzierte Schmuckstück ist gestalterisch und handwerklich ein Unikat und von höchster Qualität. Zudem beziehe ich ausschließlich Rohmaterialien mit hohem Marktwert von deutschen Perlen- und Edelsteinhändlern.

Ich berate Sie auch gerne typgerecht und zeichne Ihnen individuelle Entwürfe. Einen nicht unerheblichen Teil machen jede Kunden aus, die sich nach eigenen Vorstellungen und Ideen von mir Schmuck erstellen lassen. Es gibt einige Menschen wie Sie, die ebenfalls auf Design-Schmuck "Handmade in Germany" großen Wert legen!

Erotik- und BDSM-Schmuck

Gerade die ausgefallenen Wünsche meiner Kundinnen und Kunden stellen mich immer wieder vor neue Herausforderungen, die mich täglich aufs Neue fordern und zudem für noch kreativere Ideen sorgen. Aufgrund zahlreicher Anfragen nach individuell gefertigtem SM- und Erotik-Schmuck hatte ich mich damals dazu entschlossen, mich stärker beruflich mit der Materie auseinanderzusetzen und darauf zu spezialisieren.

Erotik-Schmuck soll - genau wie klassischer Schmuck - in erster Linie stilvoll sein, dient aber andererseits auch als Erkennungsmerkmal für Anhänger des BDSM. Dezent und spielerisch codiert verrät beispielsweise der „Ring der O“ einiges über die eigenen Neigungen und sexuellen Vorlieben. Er gehört zur Kategorie „Erotic Jewellery“ und bietet die Möglichkeit, durch die Reaktion auf dieses Schmuckstück leichter mit potentiellen Partnern ins Gespräch zu kommen.

Mein individuell für Sie gefertigter Schmuck soll Ihnen dabei helfen, einen passenden Partner für Ihre Vorlieben zu finden. Mit meinen Produkten aus der „Sculptural Work“-Kollektion haben Sie die Möglichkeit, Ihre individuellen Vorlieben zu unterstreichen. Die Neigungen und Spielvarianten im BDSM-Bereich sind vielfältig. Daher reicht es oft nicht aus, mit einem „Ring der O“ zu zeigen, dass man auf SM steht.

Um den passenden Partner fürs Leben oder einen geeigneten Spielpartner zu finden, habe ich ein Symbolsystem entwickelt. Dezent bringt das individuell auf Ihre Persönlichkeit zugeschnittene Schmuckstück die verschiedensten sexuellen Vorlieben zum Ausdruck.

Schmuckstücke
  • Dominanz und Unterwerfung
  • Total enclosure
  • Bondage
  • Piercing
  • Schuh- und Stiefel-Fetisch
  • Korsett-Fetisch
  • Cross-Dressing
  • Gummi-Fetisch
  • Lack, Leder und Latex
  • Atemreduktion
  • Elektrostimulation
Durch die Nutzung unserer Webpräsenz erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Informationen...